Man gab der Methode den Namen ihres Erfinders Dr. Mohshé Feldenkrais und nannte sie  die Feldenkraismethode.

 

Die Feldenkraismethode nutzt die persönliche Bewegung, um Veränderungen in erlernten Verhaltensmuster unseres Denkens, Fühlens und Handelns zu erweitern.

 

Die Qualität unserer Bewegungen, spiegelt sich in unserem  Selbstgebrauch.

 

Der Feldenkraisunterricht schafft die Bedingungen, diesen Selbstgebrauch wahrzunehmen. 

 

Zwischen Leichtsinn und Schwerkraft hat die Bewegung Spiel.

Wie gebrauche ich die Arme, wie greifen meine Hände, wie  gehen ich, wie sitze ich, wie stehe ich, wie spreche ich, wie schreibe ich, wie höre ich zu, alle diese Erfahrungen werden in unserem Nervensystem und in unserem Körper gespeichert. Es ist nichts mehr und nichts weniger als erlernte, gelebte und verkörperte Erfahrung. Und Feldenkrais hat herausgefunden, wie wir uns diesen Erfahrungen gewahr werden können und wie wir das Erlernte erweitern, verfeinern und weiterentwickeln können.

 

"... daß einer auch könne, was er vermag." (Moshé Feldenkrais 1904-1984)

 
 
 

​© 2014 by Feldenkraispraxis Bern